Hallux Valgus

Als Hallux valgus bezeichnet man eine Deformität der Großzehe.

Morphologie

Die Großzehe ist im Grundgelenk nach lateral abgewinkelt. Die Spitze weist somit nach medial. Mit der Abwinkelung der Großzehe ist eine Abspreizung des 1. Metatarsalknochens nach lateral verbunden. Der Kopf des 1. Metatarsalknochens drückt von innen gegen die Haut und den reaktiv darunter entstandenen Schleimbeutel. Daher kann der Hallux valgus auf den ersten Blick eine Exostose des Metatarsalknochens vortäuschen.

Pathogenese

Ein Hallux valgus ist fast immer Folge eines Spreizfußes. Durch das Auseinanderweichen der Mittelfußstrahlen beim Spreizfuß entsteht ein Missverhältnis zwischen der Länge der Extensorensehnen und der Knochenstrecke (Sehne relativ zu kurz).

Die Sehnen der Zehenbeuger und -strecker werden nach lateral verlagert und ziehen die Großzehe in Fehlstellung. Die stellungsstabilisierende Wirkung des Musculus adductor hallucis erlischt, der Zeh wird fortan proniert und gebeugt.

Die Entstehung eines Hallux valgus fördernde Faktoren sind neben einem erblich bedingten Spreizfuß:

  • Tragen von vorne spitz zulaufenden Schuhen
  • ungenügendes Training der Fußmuskulatur

Seltener entsteht ein Hallux valgus als Folge einer Traumatisierung oder einer rheumatisch bedingten Arthrose.

Therapie

Ein Hallux valgus wird durch das Tragen spezieller Schlaufensandalen behandelt. Schlaufensandalen ziehen die Großzehe in Überkorrekturstellung.

Effektiv ist diese Form der Behandlung vcr allem bei im Wachstum befindlichen Jugendlichen. Ergänzend erfolgen krankengymnastische Übungen zur funktionellen Stärkung der Fußmuskeln und Mobilisierung des Großzehgrundgelenks.

Ältere Patienten werden zum vermehrten Barfußlaufen auf weichen Ebenen ermuntert. Vom Tragen von vorne spitz zulaufenden oder feresenseitig erhöhten Schuhen wird abgeraten. Spezielle Einlagen und die Verordnung von orthopädischen Schuhen können die Progression weiter verlangsamen.

Unbehandelt nimmt die Schwere der Deformierung mit dem Alter weiter zu. Durch Subluxation der Großzehe kann es zu einer Arthrose des Grundgelenkes kommen. Weiterhin können Druckstellen und Schwielen entstehen und Beschwerden verursachen.

In solchen Fällen ist die Indikation zur operativen Behandlung gegeben.

Bereich: 

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Verwandte Bereiche